Das war unser erstes 

„SAIL AWAY FESTIVAL“ in Sarstedt

03.10. & 04.10.2020

Möchten Sie immer rechtzeitig über weitere Veranstaltungen informiert werden?
Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren Newsletter:

Das war unser erstes
„SAIL AWAY FESTIVAL“
in Sarstedt

03.10. & 04.10.2020

Wenn Sie keine Veranstaltung verpassen möchten, dann registrieren Sie sich jetzt für unsere Newsletter:

Kreuzfahrt in der Sarstedter Innenstadt

„Gestrandete“ Künstler bringen maritimes Flair beim SAIL AWAY FESTIVAL

Des einen Leid, ist des anderen Freud. Aufgrund der aktuellen Situation in der Kreuzfahrtbranche, liegen die meisten Luxusliner in den Häfen und warten auf den Neustart. Das hat zur Folge, dass nicht nur die Mannschaft, sondern auch die Gastkünstler auf dem Trockenen sitzen. Martin Helmers ist selbst seit Jahren auf den Schiffen als „Edutainer“ unterwegs und gibt dort Workshops für Smartphone-Fotografen.

Im Februar musst er die Asienreise mit AIDAvita in Bangkok abbrechen, weil dort wegen Corona Häfen geschlossen und somit auch alle Gäste nach Deutschland geflogen werden mussten. Seit dem 13. März 2020 wartet die ganze Branche auf einen großflächigen Neustart. 

Eine Wartezeit, die für viele Gastkünstler und Musiker zu einem ernsten Problem geworden ist. Nicht nur, dass die Verträge auf den Schiffen geplatzt sind, auch Veranstaltungen an Land sind seit Monaten fast auf Null gefahren. Da viele „gestrandete“ Künstler nun auf dem Trockenen sitzen und auf ihren nächsten Einsatz auf den Meeren warten, hat Helmers die Gelegenheit genutzt, am 3. und 4. Oktober ein hochklassiges Programm für das SAIL AWAY Festival vor dem Sarstedter Rathaus zusammenzustellen. Abgerundet wird das zweitägige Festival mit bekannten Musikern aus dem Großraum Sarstedt.

„Ein so großes Event Anfang Oktober ist sicherlich ein Risiko. Damit meine ich jetzt weniger Corona, sondern das Wetter könnte Probleme machen. Die derzeitige Vorhersage sieht jedoch gut aus.“ Den Kopf in den Sand zu stecken und zu warten bis alles besser wird, ist für mich nicht die Lösung, meint der Veranstalter. 

Das Konzept wurde in enger Zusammenarbeit mit der Corona-Hotline Hannover, dem Landkreis Hildesheim und der Stadt Sarstedt erstellt. Die aktuelle Planung sieht vor, dass es Sitzplätze an Bierzeltgarnituren gibt, die vorab reserviert werden müssen. Aufgrund des Hygienekonzeptes und der damit verbundenen Abstände sind somit rund 160 Zuschauer denkbar. Eigentlich viel zu wenig, um so ein hochkarätiges Programm finanzieren zu können, zumal kein Eintritt erhoben wird und sich alles durch freiwillige Spenden und den Getränkeverzehr decken sollte. 

„Mir geht es bei der Veranstaltung in erster Linie nicht um das große Geld, sondern ich möchte zeigen, dass man auch zu Corona-Zeiten verantwortungsbewusst Events durchführen kann. Der Bedarf bei der Bevölkerung ist da und sämtliche Veranstaltungen abzusagen, kann nicht die Lösung sein“, so Helmers.

Alle Künstler freuen sich, wieder von der Kette gelassen zu werden, um in Sarstedt eine tolle Unterhaltung anbieten zu können. An diesem Wochenende stehen die Bretter, die die Welt bedeuten, direkt vor dem KLEEBLATT Café. Das stylische Holzschiff wird zur Bühne umfunktioniert und der Rathausplatz innerhalb der Absperrung zum Konzertsaal. Gut belüftet unter freiem Himmel haben so auch Risikogruppen die Möglichkeit, dem Event sicher beizuwohnen. 

Kulinarisch wird auch einiges aufgefahren. Neben Waffeln, Eis und Kaffeespezialitäten wird es auch warme Speisen unter anderem vom Grill geben. Natürlich dürfen frisch gezapftes Bier und leckere Cocktails nicht fehlen. „Wir hoffen, dass wir keinen Glühwein anbieten müssen“, witzelt der Veranstalter. 

Das SAIL AWAY Festival soll das Publikum mit Zauberei, Comedy, Musik und Tanzaufführung in eine maritime Kreuzfahrt-Welt entführen. Es wird insgesamt vier Programm-Blöcke geben, für die jeweils die Bierzeltgarnituren reserviert werden können. Nach jedem Block wird aufgeräumt, gesäubert und desinfiziert für die nächsten Gäste. 

Wie man sieht, lohnt sich bei dem spektakulären Programm auch eine weiteste Anreise. Damit es da keine Enttäuschungen gibt, ist eine Reservierung der Sitzplätze vor der Bühne zwingend notwendig. Diese kann telefonisch unter T. 05066-707050 oder T. 05066- 707077 sowie per Mail unter Cafe@KLEEBLATT.de vorgenommen werden. 

„Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Gastronomen den Mut hätten, auch kleinere Veranstaltungen ins Leben zu rufen. Die Künstler werden es danken und das Publikum sowieso. Im Rahmen der aktuellen Auflagen ist eine ganze Menge möglich, aber es setzt eben voraus, dass man alte Zöpfe abschneidet und Veranstaltungen neu durchdenkt. Das ist hier die Generalprobe und bei Erfolg werden wir nächstes Jahr mit mehreren Veranstaltungen in der warmen Jahreszeit richtig durchstarten“, meint Martin Helmers, für den die Organisation von so einem Festival auch absolutes Neuland ist.

Das Programm startet Samstag mit einem lustigen Familiennachmittag. Songliner wird handgemachte Balladen, Pop- und Rock-Songs vortragen und Komiker Michael Eller startet eine irrwitzige Kreuzfahrt aus Erlebtem und Beobachtetem. Auch das Artisten Duo Dubiosi wird für eine Menge Spaß sorgen. Wenn es die Kleinen nicht mehr auf den Sitzen hält, ist außerdem eine Hüpfburg aufgebaut, wo unter Aufsicht das zu viel gegessene Eis wieder abtrainiert werden kann. Auch hier werden die Namen der kleinen Springmäuse erfasst und es wird natürlich regelmäßig desinfiziert. 

Am Samstagabend wird es dann maritim. Kreuzfahrt-Experte Michael Eller gibt seine brutal ehrlich aber unvergesslich witzige Comedyshow zum Besten, der Captn wird mit seiner Band maritime Stimmungslieder von Hans Albers, aber auch eigene Kompositionen zum Besten geben und auch für Udo Lindenberg-Fans gibt es ein Highlight. Das Artisten Duo Dubiosi ist auch am Abend mit dabei und sorgt für heitere Stimmung. Den Abschluss des spektakulären Programmes macht Tatiana Perez, die mit ihrer „Latin Night“ Latin Pop-Songs zum Mitsummen vorträgt, denn Singen ist ja leider für das Publikum nicht erlaubt. Für das wird es ohnehin schwierig werden, nicht zum Tanzen aufzuspringen.

Am Sonntag wird zum maritimen Frühschoppen der Grill hochgefahren und der Captn und Band werden den Tag eröffnen. Eingerahmt werden die Stimmungskanonen von Zauberer Jochen Stelter und Kapitän Comedy – Michael Eller, der teilweise mit brutal ehrlichen Äußerungen in seiner Comedyshow zum Mitlachen und Nachdenken anregt. Casa Blue macht mit einem Auftritt dann die Überleitung zum Nachmittagsprogramm.

Beim Familiennachmittag hat Zauberer Jochen Stelter nochmal das Spezial-Programm für Kinder am Start. Natürlich lädt auch die Hüpfburg die Kleinen wieder zum Abheben ein. Musikalisches Highlight am Nachmittag ist Casa Blue, die mit feinen Songperlen aufspielen und von Silke Heuermann an der Geige begleitet werden. Der aus dem Quatsch Comedy Club bekannte Michael Eller wird mit Wortwitz und Comic die Gäste auf eine witzige Reise aus Erlebtem und Beobachtetem rund um die Welt nehmen.

Kreuzfahrt in der Sarstedter Innenstadt

„Gestrandete“ Künstler bringen maritimes Flair beim SAIL AWAY FESTIVAL

Des einen Leid, ist des anderen Freud. Aufgrund der aktuellen Situation in der Kreuzfahrtbranche, liegen die meisten Luxusliner in den Häfen und warten auf den Neustart. Das hat zur Folge, dass nicht nur die Mannschaft, sondern auch die Gastkünstler auf dem Trockenen sitzen. Martin Helmers ist selbst seit Jahren auf den Schiffen als „Edutainer“ unterwegs und gibt dort Workshops für Smartphone-Fotografen.

 

Im Februar musste er die Asienreise mit AIDAvita in Bangkok abbrechen, weil dort wegen Corona Häfen geschlossen und somit auch alle Gäste nach Deutschland geflogen werden mussten. Seit dem 13. März 2020 wartet die ganze Branche auf einen großflächigen Neustart.

Eine Wartezeit, die für viele Gastkünstler und Musiker zu einem ernsten Problem geworden ist. Nicht nur, dass die Verträge auf den Schiffen geplatzt sind, auch Veranstaltungen an Land sind seit Monaten fast auf Null gefahren. Da viele „gestrandete“ Künstler nun auf dem Trockenen sitzen und auf ihren nächsten Einsatz auf den Meeren warten, hat Helmers die Gelegenheit genutzt, am 3. und 4. Oktober ein hochklassiges Programm für das SAIL AWAY Festival vor dem Sarstedter Rathaus zusammenzustellen. Abgerundet wird das zweitägige Festival mit bekannten Musikern aus dem Großraum Sarstedt.

„Ein so großes Event Anfang Oktober ist sicherlich ein Risiko. Damit meine ich jetzt weniger Corona, sondern das Wetter könnte Probleme machen. Die derzeitige Vorhersage sieht jedoch gut aus.“ Den Kopf in den Sand zu stecken und zu warten bis alles besser wird, ist für mich nicht die Lösung, meint der Veranstalter. 

Das Konzept wurde in enger Zusammenarbeit mit der Corona-Hotline Hannover, dem Landkreis Hildesheim und der Stadt Sarstedt erstellt. Die aktuelle Planung sieht vor, dass es Sitzplätze an Bierzeltgarnituren gibt, die vorab reserviert werden müssen. Aufgrund des Hygienekonzeptes und der damit verbundenen Abstände sind somit rund 160 Zuschauer denkbar. Eigentlich viel zu wenig, um so ein hochkarätiges Programm finanzieren zu können, zumal kein Eintritt erhoben wird und sich alles durch freiwillige Spenden und den Getränkeverzehr decken sollte. 

„Mir geht es bei der Veranstaltung in erster Linie nicht um das große Geld, sondern ich möchte zeigen, dass man auch zu Corona-Zeiten verantwortungsbewusst Events durchführen kann. Der Bedarf bei der Bevölkerung ist da und sämtliche Veranstaltungen abzusagen, kann nicht die Lösung sein“, so Helmers.

Alle Künstler freuen sich, wieder von der Kette gelassen zu werden, um in Sarstedt eine tolle Unterhaltung anbieten zu können. An diesem Wochenende stehen die Bretter, die die Welt bedeuten, direkt vor dem KLEEBLATT Café. Das stylische Holzschiff wird zur Bühne umfunktioniert und der Rathausplatz innerhalb der Absperrung zum Konzertsaal. Gut belüftet unter freiem Himmel haben so auch Risikogruppen die Möglichkeit, dem Event sicher beizuwohnen. 

Kulinarisch wird auch einiges aufgefahren. Neben Waffeln, Eis und Kaffeespezialitäten wird es auch warme Speisen unter anderem vom Grill geben. Natürlich dürfen frisch gezapftes Bier und leckere Cocktails nicht fehlen. „Wir hoffen, dass wir keinen Glühwein anbieten müssen“, witzelt der Veranstalter. 

Das SAIL AWAY Festival soll das Publikum mit Zauberei, Comedy, Musik und Tanzaufführung in eine maritime Kreuzfahrt-Welt entführen. Es wird insgesamt vier Programm-Blöcke geben, für die jeweils die Bierzeltgarnituren reserviert werden können. Nach jedem Block wird aufgeräumt, gesäubert und desinfiziert für die nächsten Gäste. 

Wie man sieht, lohnt sich bei dem spektakulären Programm auch eine weiteste Anreise. Damit es da keine Enttäuschungen gibt, ist eine Reservierung der Sitzplätze vor der Bühne zwingend notwendig. Diese kann telefonisch unter T. 05066-707050 oder T. 05066- 707077 sowie per Mail unter Cafe@KLEEBLATT.de vorgenommen werden. 

„Ich würde mir wünschen, dass viel mehr Gastronomen den Mut hätten, auch kleinere Veranstaltungen ins Leben zu rufen. Die Künstler werden es danken und das Publikum sowieso. Im Rahmen der aktuellen Auflagen ist eine ganze Menge möglich, aber es setzt eben voraus, dass man alte Zöpfe abschneidet und Veranstaltungen neu durchdenkt. Das ist hier die Generalprobe und bei Erfolg werden wir nächstes Jahr mit mehreren Veranstaltungen in der warmen Jahreszeit richtig durchstarten“, meint Martin Helmers, für den die Organisation von so einem Festival auch absolutes Neuland ist.

Das Programm startet Samstag mit einem zauberhaften Familiennachmittag. Songliner wird handgemachte Balladen, Pop- und Rock-Songs vortragen und Magier Jochen Stelter wird Zauberei für Kinder aus dem Hut ziehen. Wenn es die Kleinen nicht mehr auf den Sitzen hält, ist außerdem eine Hüpfburg aufgebaut, wo unter Aufsicht das zu viel gegessene Eis wieder abtrainiert werden kann. Auch hier werden die Namen der kleinen Springmäuse erfasst und es wird natürlich regelmäßig desinfiziert. 

Das Programm startet Samstag mit einem zauberhaften Familiennachmittag. Songliner wird handgemachte Balladen, Pop- und Rock-Songs vortragen und Magier Jochen Stelter wird Zauberei für Kinder aus dem Hut ziehen. Wenn es die

Am Samstagabend wird es dann maritim. Jochen Stelter zaubert ein Programm für Erwachsene aus dem Hut und der Captn wird mit seiner Band maritime Stimmungslieder von Hans Albers, aber auch eigene Kompositionen zum Besten geben. Auch für Udo Lindenberg-Fans gibt es ein Highlight. Den Abschluss des spektakulären Programmes macht Tatiana Perez, die mit ihrer „Latin Night“ Latin Pop-Songs zum Mitsummen vorträgt, denn Singen ist ja leider für das Publikum nicht erlaubt. Für das wird es ohnehin schwierig werden, nicht zum Tanzen aufzuspringen.

Am Sonntag wird zum maritimen Frühschoppen der Grill hochgefahren und der Captn und Band werden den Tag eröffnen. Eingerahmt werden die Stimmungskanonen von Zauberer Jochen Stelter und Kapitän Comedy – Michael Eller, der teilweise mit brutal ehrlichen Äußerungen in seiner Comedyshow zum Mitlachen und Nachdenken anregt. Casa Blue macht mit einem Auftritt dann die Überleitung zum Nachmittagsprogramm.

Beim Familiennachmittag hat Zauberer Jochen Stelter nochmal das Spezial-Programm für Kinder am Start. Natürlich lädt auch die Hüpfburg die Kleinen wieder zum Abheben ein. Musikalisches Highlight am Nachmittag ist Casa Blue, die mit feinen Songperlen aufspielen und von Silke Heuermann an der Geige begleitet werden. Der aus dem Quatsch Comedy Club bekannte Michael Eller wird mit Wortwitz und Comic die Gäste auf eine witzige Reise aus Erlebtem und Beobachtetem rund um die Welt nehmen.

Verpassen sie nicht die Chance auf einen genialen Abend mit leckeren Snacks, Cocktails und grandiosen Live Acts!
Buchen Sie jetzt Ihren Platz. Die Kapazitäten sind auf Grund der einzuhaltenden Vorsorgemaßnahmen beschränkt.

Verpassen sie nicht die Chance auf einen genialen Abend mit leckeren Snacks, Cocktails und grandiosen Live Acts!
Buchen Sie jetzt Ihren Platz. Die Kapazitäten sind auf Grund der einzuhaltenden Vorsorgemaßnahmen beschränkt.

Und das waren die Live-Acts:

Der Captn

Dirk Fröhlich aka der Captn! Wenn Er mit wehendem Mantel und Elbsegler auf die Bühne kommt herrscht Ausnahmezustand. Dem gebürtigen Hildesheimer gelingt es regelmäßig die Konzertsäle zu füllen und überall Begeisterung zu entfachen. Bei den Shows ist Spektakel angesagt, dafür sorgen Inszenierungen, die bis ins kleinste Detail abgestimmt sind, und eine Band die aus absoluten Profimusikern besteht. Ein besonderes Highlight ist außerdem die rege Interaktion mit seinen Fans. Zum krönenden Abschluss kommt es, wenn Fröhlich in die Haut von Udo Lindenberg schlüpft.

Previous
Next

Tatiana Perez

Wenn Sie Latino Musik mögen, bringt Tatiana Perez mit ihrem karibischen Programm „LATIN NIGHT“ Sonne in Ihr Herz und Urlaubsfeeling nach Sarstedt. Eine bunte Mischung aus Gesang und Tanz. Gefühlvolle spanische Balladen & feurige Latino-Pop Songs von Shakira, Gloria Estefan, Luis Fonsi und anderen, entreißen Sie aus dem Alltag und bringen gute Laune.

Previous
Next

Jochen Stelter

Hier hüpfen nicht einfach Hasen aus dem Zylinder – Jochen Stelter hat viele seiner Tricks selber entwickelt oder mit den Großen seines Faches zusammen ausgetüftelt. Sein Anspruch ist klar definiert: Zeitgemäße Unterhaltung, die einen unvergesslichen Abend garantiert. Jochen Stelter beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff. Bereits mit 6 Jahren stand er zum ersten Mal auf einer Bühne und präsentierte Zaubertricks. „Seitdem war für mich klar – ich werde Magier. Für mich einer der schönsten Berufe der Welt“, sagt er selbst. Er gehört längst zu den Stars der Branche und ist ständig in den Medien präsent. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Jochen Stelter bietet Abende mit Wow-Effekt.
Previous
Next

Mit seiner Show ist der mehrfach ausgezeichnete Profi-Zauberer deutschlandweit und auch international für seine Zuschauer unterwegs. Seine preisgekrönten Zauberdarbietungen zeigt er in Fernsehen-Shows, auf großen Firmen-Events, auf Kreuzfahrtschiffen und nun auch in Sarstedt.

The Songliner

Musik irgendwo zwischen Lagerfeuerromantik, Straßenmusik und Kleinkunst. Wer auf ehrliche, handgemachte Musik ohne Schnickschnack und elektronische Effekthascherei steht, wird „The Songliner“ lieben.
Mit nur einer akustischen Gitarre und ein wenig Percussion singen und spielen sich Christine und Wolfgang Eppinger in ihrem Konzertprogramm quer durch die unterschiedlichsten Stilrichtungen der Popularmusik. Wann immer möglich in Begleitung von Anja Eichler am Akkordeon, reihen sich hier Balladen an Pop- & Rocksongs, Lautes an Leises, Neues an Altes. Und neben einer Reihe an Chartbreakern rutscht auch immer mal ein erfrischend unbekannter Song dazwischen.

Michael Eller

Stand-Up-Comedian Michael Eller ist Kreuzfahrt-Experte. Auf über 50 Reisen mit Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert.
Selbstironisch, schadenfroh, messerscharf und teilweise brutal ehrlich tänzelt der mehrfach ausgezeichnete Künstler über die Klippen menschlicher Fehlbarkeit und beschert seinem Publikum mit vollem Einsatz eine unvergessliche Comedyshow zum Mitlachen und Nachdenken.

Mit außerordentlichem Geschick für Wortwitz und Komik nimmt der Zen-Meister der Dialekte sein Publikum mit auf seine irrwitzige Reise aus Erlebtem und Beobachtetem rund um die Welt und wechselt dabei spielerisch von bildhaftem Blödsinn über bitterböse Satire, messerscharfem Sarkasmus bis hin zu eloquenter Sprachakrobatik.
Und das Schönste daran ist, Sie müssen nicht mal verreisen um all das zu erleben – Denn jetzt kommt er nach Sarstedt!

Previous
Next

Casa Blue

Casa Blue widmet sich den leisen Klängen. Mit tiefgründigen Texten erzählen sie von alltäglichen Sorgen und Selbstzweifeln, aber auch von den kleinen Freuden und wertvollen Momenten die das Leben so unglaublich lebens- und liebenswert machen. Immer auf der Suche nach feinen Songperlen, jenseits von Radiolandschaft und Top40 Hits, interpretieren sie Lieder von ausgesuchten Musikern, welche den Zuhörer bewegen und mitten ins Herz treffen wollen. Manche Melodien werden bekannt sein und zum Mitsummen einladen, andere wiederum mögen inspirieren, sich im Nachklang doch mal mit den zum Teil recht unbekannten Originalinterpreten auseinander zu setzen. Aber auch Selbstkomponiertes und – geschriebenes gehört zu ihrem Repertoire. Die Formation um die Bielefelder Sängerin Laura Stanko besteht aus Harald Friedrich, Hannover (Keyboard) und den Sarstedter Musikern Robert Gottwald (Percussion), Jörg Reimann (Gitarre, Backing Vocals) und Silke Heuermann (Violine).

Seit 10 Jahren absolviert CasaBlue zahlreiche Auftritte in und um Hannover in Clubs, auf privaten Veranstaltungen, Stadtfesten, Weihnachtsmärkten, und mehrfach auf dem Maschseefest Hannover.

Duo Dubiosi

Ein maritimes Jongliergeplänkel mit Bällen, Keulen und ein paar Überraschungsflugkörpern bieten die beiden Akteure vom Duo Dubiosi. Der unglaublich bärtige Käpt’n Bo und sein stummer Schiffsjunge Ed machen Quatsch, dass kein Auge trocken bleibt.

Previous
Next

Reservieren Sie sich jetzt kostenlos Ihren Platz.